Allgemein Sexpuppen Führer

Missverständnisse über Sexpuppen

wm dolls liebespuppen

Die Verwendung von Gegenständen bringt einige Missverständnisse und Mythen mit sich, die ausgearbeitet werden müssen. Obwohl es keine Sexpuppen gibt, gibt es dennoch einige Dinge, die besprochen werden müssen. Dieser Artikel fasst einige der Mythen und Missverständnisse zusammen, die sich aus Fragen unter den Benutzern ergeben.

Mythen und Missverständnisse

Hier sind einige der Mythen rund um Sexpuppen, die Verwendung von Sexpuppen und der Sexpuppengruppe sowie die Wahrheit zu allen Mythen. Lesen Sie weiter, um herauszufinden:

1. Eine Sexpuppe zu besitzen bedeutet, einen menschlichen Sklaven zu besitzen.

Absolut nicht. Menschen sind Menschen und leblose Objekte wie Sexpuppen oder sogar Sexspielzeug sind leblose Objekte. Beide sind völlig unterschiedlich. Es ist nicht nur falsch und sehr entmenschlich, ein lebloses Objekt mit einem Menschen zu vergleichen, sondern es ist noch extremer, Menschen als Sklaven zu betrachten.
Darüber hinaus haben nur Menschen das Privileg, Menschenrechte zu haben. Zu denken, dass Sexpuppe wie Menschen und Sklaven sind, bedeutet also, die Standards der Menschen zu senken, was für sie erniedrigend ist. Außerdem haben Menschen jahrelang leblose Objekte geschaffen. Sogar realistische Objekte außer Sexpuppen. Daher ist der Vergleich dieser Sexpuppen, die speziell den Besitz eines menschlichen Sklaven symbolisieren, von Anfang an sehr unlogisch.

Kleine Real Doll 155CM

2. Männer, die kurze Sexpuppen benutzen, sind Perverse

Zuallererst hat jeder seine eigenen Vorlieben und Prioritäten. Einige Leute mögen kleine Mädchen, während andere eher zu großen Frauen neigen und umgekehrt. Zweitens sind die meisten Puppen, deren Größe für Erwachsene bestimmt ist, kürzer, um ihr Gewicht ein wenig zu verringern und den Sex mit ihnen zu erleichtern.

Sexpuppen sind im Allgemeinen schwer genug und es wird schwierig, sie häufig zu bewegen und erfordert auch Kraft. Wenn wir es also aus einer anderen Perspektive betrachten und den Markt für Sexpuppen dazu zwingen, nur große Puppen herzustellen und zu verkaufen , die extrem schwer sind, dann diskriminieren Sie auch die Menschen, denen es an Kraft mangelt oder die körperlich behindert oder ein wenig herausgefordert sind wenn es um Höhe geht.

3. Sexpuppen werden eines Tages die Gesellschaft zerstören

Heutzutage gibt es viele dystopische und zukunftsweisende Filme, in denen Liebespuppen gezeigt werden, die die Zukunft auf die eine oder andere Weise zerstören. Diese Art der Darstellung ist zunächst absolut falsch und falsch. Sexpuppe ist keine Gesellschaft, sondern eine sehr versteckte und verletzliche Gemeinschaft, die bereits Angst vor dem Urteil hat. Indem die Welt der Filme solche Ansichten der Öffentlichkeit vorstellt, zwingt sie sie mehr in den Schrank, wenn sie sich bereits mit dem Anti-Puppen-Stigma auseinandersetzen müssen und verschiedene Gesetzgeber sie ständig verklagen.
Darüber hinaus kann jemand, der nicht einmal Teil der Sexpuppengesellschaft ist, kein sehr hartes Urteil über sie fällen. Die Menschen, die Teil der Sexpuppengesellschaft sind, sind diejenigen, die wirklich in der Lage sind, Vorhersagen zu treffen, und sie sagen voraus, dass Sexpuppen die Zukunft in keiner Weise zerstören werden. Vielmehr wird es in Zukunft weitaus mehr sexuelle Entscheidungen geben als nur sehr wenige.

4. Sexpuppen fördern die Vergewaltigungskultur

Absolut falsch. Es ist völlig unangebracht, nichtmenschlichen Gegenständen die Schuld für Vergewaltigung zu geben. Die einzige Person, die für die Vergewaltigung verantwortlich ist, ist der Vergewaltiger, keine Sexpuppe oder jemand, der eine Sexpuppe nur zum Vergnügen benutzt.
Menschen, die Real Doll benutzen, haben Fetische, Knicke und Beziehungsphantasien. Sie haben in keiner Weise irgendwelche Vergewaltigungsphantasien im Kopf. Tatsächlich duschen sie ihre Puppen die ganze Zeit mit Sorgfalt. Sie geben ihr Geld für sie aus und kaufen Accessoires und Kleidung, damit sie sicher und stilvoll bleiben.

5. Sexpuppenbesitzer sind meistens Männer

Ein weiterer Grund, warum die Sexpuppenbesitzer beschlossen haben, im Schrank zu bleiben, anstatt herauszukommen und stolz zu sein. Die Menschen haben diese vorgefasste Vorstellung, dass Sexpuppen nur oder größtenteils im Besitz von Männern sind und Frauen keine Sexpuppen besitzen. Wenn Frauen in Wirklichkeit Sexpuppen besitzen und sie ein unterrepräsentiertes und am stärksten gefährdetes Segment der Sexpuppen sind, die Gruppen verwenden.

TPE Real Dolls Love

6. Mit Menschen, die Sex Dolls benutzen, stimmt etwas nicht

Dies ist ein weiteres Beispiel für eine vorgefasste Vorstellung, die die Welt über Menschen gemacht hat, die gerne Sexpuppen wählen. Der Besitz einer Sexpuppe vermittelt nicht die Botschaft, dass der Besitzer der Sexpuppe in irgendeiner Weise unzulänglich ist oder etwas fehlt oder dass etwas mit ihnen nicht stimmt. Es ist sehr entmutigend, eine bereits gefährdete und stigmatisierte Gruppe von Menschen an den Rand zu drängen.
Nicht alle Sexpuppenbesitzer sind gleich. In der Sexpuppengruppe finden Sie alle Arten von Vielfalt. Sexpuppenbesitzer kommen aus allen Rassen, sozioökonomischen Status, Geschlechtern, Religionen, Hintergründen, Erscheinungsformen, körperlichen Fähigkeiten, Jobtypen und über 18 Jahren. Sogar ihr Interesse an Sex Doll und ihre Aspekte variieren von Person zu Person.

7. Sexpuppen unterstützen objektivierende Frauen

Sexpuppen hätten die Objektivierung von Frauen befürwortet, wenn Sexpuppenbesitzer Frauen wie Sexpuppen behandelt hätten. Aber sie machen keine solche Handlung. In der Tat behandeln Sexpuppenbesitzer die Puppen wie Frauen. Sie duschen sie lieben und verehren und halten sie sauber.
Menschen, die Sexpuppen benutzen, stellen sich ihre Beziehungen und Persönlichkeiten zu ihren Puppen vor. Sie bauen emotionale Verbindungen zu ihnen auf. Außerdem baden sie sie, schminken sich, kaufen alle Arten von Kleidung für sie, kaufen Perücken, stylen ihre Haare, kaufen verschiedene Schuhe und Accessoires und kaufen sogar spezielle Aufbewahrungsgeräte, um sicherzustellen, dass sie während des Vorgangs nicht beschädigt werden Lager.

8. Sexpuppen sind nur für Singles

Mehr als ein Drittel der Vereinigten Staaten von Amerika verwendet Sexpuppen und Sexspielzeug wie Vibratoren, um ihre Beziehungen aufzupeppen. Darüber hinaus stellen Menschen in festen Beziehungen ihren Partnern beim Sex eher Sexpuppen vor als Menschen, die ledig sind.
Und abgesehen vom Beziehungsstatus spielt auch der Ort, an dem jemand lebt oder von dem er kommt, keine Rolle. Egal, woher irgendwo kommt, sei es in einem ländlichen Gebiet, in einem städtischen Gebiet oder in einem Vorort, die Menschen besitzen und benutzen die Sexpuppen mit gleicher Wahrscheinlichkeit, und die Benutzer decken auch das wirtschaftliche Spektrum sehr weit ab.
Die Bevölkerungsgruppe, die den Gebrauch der Sexpuppen tatsächlich maßgeblich beeinflusst, ist die Bildung. Die Exposition gegenüber Bildung ist direkt proportional zur Verwendung von Sexpuppen. Mit zunehmender Bildungsfähigkeit steigt auch die Wahrscheinlichkeit, eine Sexpuppe zu kaufen und zu benutzen.

9. Wenn ein Mann eine Love Dolls benutzt, stimmt etwas mit seinem Partner nicht

Nicht unbedingt. Love Doll sind eine großartige Möglichkeit, Dinge im Schlafzimmer aufzupeppen. Sex kann nach einiger Zeit langweilig werden und Paare suchen nach Wegen, um die Dinge interessant zu halten und wie sie die Flamme besser am Leben erhalten können als mit einer Sexpuppe.
Darüber hinaus müssen sich Paare gegenseitig coachen und sich gegenseitig über den Wunsch informieren, sie auszuschalten und was sie anmacht. Männer sollten Frauen so lieben, wie sie es wollen – sinnlich, aber langsam, während sie Verspieltheit betonen. Frauen bevorzugen Ganzkörpermassagen, die die Genitalien betreffen, sich aber nicht unbedingt nur auf sie konzentrieren.
Vorausgesetzt, dass sowohl Männer als auch Frauen die Ganzkörper-Sinnlichkeit annehmen, ist nichts falsch an ihnen oder an der Art, wie sie miteinander schlafen – auch wenn sie es vorziehen, eine Sexpuppe mit sich zu haben oder ein Sexpuppen-Accessoire, um Spaß zu haben.

premium tpe Sexdolls

10. Sexpuppen ersetzen Frauen

Auf keinen Fall. Sexpuppen können nur eines bieten und das ist Sex. Sie können nur einen Teil der Frau ersetzen, aber nicht einen ganzen Menschen. In der Tat sind Sexpuppen in vielerlei Hinsicht besser als Frauen. Bei Sexpuppen wie überraschten Schwangerschaften gibt es keine Risiken. Sie beschweren sich bei Ihnen über nichts. Außerdem gibt es bei Sexpuppen keine Eigensinne und kein emotionales Gepäck. Eine Sexpuppe ersetzt also eine Frau nicht vollständig. Alles, was es tut, ist, Männern das Gefühl und die Anregung zu geben, die sie brauchen, um am Ende des Tages auszusteigen.

11. Sexpuppen ruinieren Männer für Sex ohne sie

Dieser Mythos ist wie die Frage, ob jemand Ruinen fährt oder fährt, die für ihn laufen. Nein, es hilft ihnen nur, schneller an ihr endgültiges Ziel zu gelangen.
Sexpuppen erfordern vor dem Sex kein Aufwärmen oder Verspieltheit. Sie müssen sich nicht körperlich, geistig und emotional fertig machen, bevor sie sich sexuell betätigen. Männer müssen sich nicht auf irgendeine Art von Stimulation mit der Puppe einlassen, um sich zu lösen. Sexpuppen helfen ihnen, schneller zum Orgasmus zu kommen als andere Arten von Geräten, aber sie ändern weder die Sichtweise eines Mannes auf Frauen noch seine Fähigkeit, auf alles und alles andere zu reagieren.
Sexpuppen sind weit davon entfernt, Sex für Männer ohne Frauen zu ruinieren, und helfen Männern tatsächlich, auf andere Arten von Stimulation zu reagieren und sie beim Sex zu verbessern. Der Grund warum? Weil Sexpuppen es ihnen ermöglichen und ihnen die Möglichkeit geben, ihre gesamte sexuelle Reaktionsfähigkeit zu erfahren. Dies ist ein Hauptgrund, warum so viele Sexualtherapeuten Männliche Sexpuppe empfehlen, die Schwierigkeiten haben, beim Sex gute Leistungen zu erbringen.

Ein letztes Wort

Die gute Nachricht ist, dass immer mehr Menschen auf Sexpuppen aufmerksam werden und sie noch mehr annehmen. Die Missverständnisse, die Menschen im Laufe der Jahre über Sexpuppen und Menschen, die Sexpuppen besitzen und benutzen, hatten, haben abgenommen, da sich die Menschen mit der Zeit über das Thema informieren. Tatsächlich umarmen sie nicht nur Menschen, die Sexpuppen benutzen, sondern sie haben auch begonnen, Sexpuppen zu benutzen, um ihre Sexualität zu erforschen.
Das Bewusstsein der Menschen und die Nutzung von Social-Media-Plattformen und -Foren haben den Besitzern von Sexpuppen den Mut gegeben, sich zu äußern und alle Missverständnisse in Bezug auf Sexpuppen auszuräumen. Dies hat ihnen auch geholfen, viele unlogische und außer Frage stehende Mythen über Sexpuppen zu entlarven. Mit der Abnahme des Stigmas bei Sexpuppen kommen immer mehr Menschen aus der Sexpuppengesellschaft aus dem Schrank, darunter auch Frauen.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.